Suchmaschinenoptimierung (SEO): Sinn oder Unsinn – das ist hier die Frage

Es gibt meines Erachtens inzwischen 2 gute Gründe, warum ich diesen Artikel schreibe:
1. Ich habe Ihnen im letzten Jahr versprochen, dass ich hier auch über meine eigenen Erfahrungen berichten werde,

2. bin ich heute auf Grund einer Recherche zufällig im Forum von Google gelandet und habe dort ebenfalls viele Menschen angetroffen, die mehr als verzweifelt oder sauer waren, weil sie beispielsweise ihre Seiten nicht wie gewohnt auf den ersten 3 Seiten wiederfinden konnten.

Die meisten Domaininhaber gehen wohl davon aus, dass automatisch die Aufmerksamkeit und damit auch das Geld in Strömen fließen wird, wenn die Seiten bei Google ganz oben in der Liste erscheinen. Und das passiert natürlich nur dann, wenn die Webseite suchmaschinenfreundlich gestaltet wurde.

Glauben Sie das auch?
Ich nicht!

“Beweise! Beweise! Beweise!”, fordern immer wieder die 3 kleinen Bärchen, wenn sie ihrem Opa (Käpt’n Blaubär), nicht glauben wollen.

Sie wollen auch Beweise?
Ok. OK. ;-)

1. Beispiel:
Vor einiger Zeit habe ich in meiner Statistik die Info gefunden, dass jemand bei Google nach den Wörtern (Keywords) “suchmaschinenfreundlich gestalten” gesucht, darüber meine Seite gefunden und besucht hat. Ich gebe zu, ich war sehr verdattert als ich feststellte, dass mein Beitrag bei Google auf der 1. Seite an 6. oder 7. Stelle zufinden war.
Zufall? Mitnichten. Denn einige Tage später wiederholte sich das Spiel und ich landete wieder auf der 1. Seite.
Und heute? 1. Seite und 2. Platz. Was will man mehr, gel? ;-)

Wirklich gewundert haben mich heute allerdings folgende Tatsachen:
1. Ein anderer Artikel, den ich ebenfalls (2007) selbst geschrieben und auf einer anderen Website (U-Portal) veröffentlicht habe, erschien auf Platz 3, obwohl sich auf dieser Webseite nur wenige Infos befinden und sie schon mehr als 1,5 Jahre brach liegt. Ein Wunder? Wer weiß…
2. Die Suchmaschinenoptimierer selbst erscheinen erst auf der zweiten Seite.
(“Die Gedanken sind frei,…”)

2. Beispiel: www.bjlonline.de
Im Oktober 2008 habe ich angefangen die Webseite der Zeitschrift bjl neu zu gestalten und mit Inhalten zu füllen. Das PageRanking lag damals bei 0, das Interesse daran war gering. Ich habe ihr unter anderem einen Shop und einen Blog verpasst.
Das PageRanking der geprüften Keywords liegt inzwischen bei 5, einige Produktseiten (Bücher) werden auf der ersten Seite an erster Stelle und somit noch vor den Seiten von Amazon angezeigt
Die Besucherzahl steigt stetig an.
Und Google? Google liefert uns inzwischen eine relativ große Anzahl der Besucher.

3. Beispiel: www.grundeinkommen.de
Die Webseite wurde im Dezember 2007 “fertiggestellt”. Die Zahl der Besucher steigt ebenfalls stetig an. Dies spiegelt sich vorallem in der Anzahl der Neumitglieder wieder. (Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen…). Und natürlich hat auch hier Google darauf Einfluss gehabt und hat es auch noch heute.

Allen 3 Seiten ist gemein, dass…
1. (fast) keine Suchmaschinenoptimierung vorgenommen wurde,
2. immer wieder (in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen) neue Inhalte eingefügt wurden und
3. weitestgehend auf Schnickschnack verzichted wird.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen und Sie wollen mir unbedingt etwas Gutes tun? Dann klicken Sie einfach jeweils einmal auf die folgenden Symbole. Fertig! (Keine Bange. Sie kaufen damit weder eine Waschmaschine noch treten Sie irgendeiner Sekte bei. Sie helfen mir nur dabei ein besseres PageRanking zu erhalten. Das sagt man jedenfalls. Ob es stimmt? Keine Ahnung.) Danke! ;-)
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
MisterWong Y!GG Webnews Digg del.icio.us StumbleUpon Reddit Technorati YahooMyWeb
erstellt am 16. Februar 2009 14:21    abgelegt unter: Suchmaschinen

nach oben
Kommentar erstellen:
Bevor Sie einen Kommentar schreiben können, müssen Sie registriert und angemeldet sein. Bitte klicken Sie hier.