Das Märchen vom doppelten Content und dem bösen Wolf

Es war einmal ein rotes kleines Mäuschen, das nicht nur hübsch anzusehen war, sondern auch immer das tat, was ihm geheißen wurde. Eines Tages sagte seine Mutter zu ihm: Gehe zu Deinem Computer und erstelle einen Weblog zum Thema “große böse Wölfe”.
Das Mäuschen gehorchte und installierte sofort seinen 1. Weblog. Nachdem es auch seinen 1. Beitrag geschrieben und veröffentlicht hatte, sprang es vor Stolz auf, tanzte glücklich in seinem Zimmerchen herum und piepste immer wieder die Worte: “Ich habs geschafft. Ich habs geschafft.” Anschließend gönnte es sich eine Tasse warmen Kakao und las in seiner Zeitung die Schlagzeile:

“Böser Wolf frisst alle kleinen roten Mäuschen, die doppelten Content produzieren.”

Da erschrak das kleine rote Mäuschen so sehr, dass es sofort zu seinem Computer lief und seinen Weblog löschte. Seit dieser Zeit wurde es nicht mehr in der Bloggersphäre gesehen.

Schade eigentlich, denn…

  1. ist der böse Wolf gar nicht so böse (und dumm) wie man gemeinhin annimmt und
  2. mag er gar keine kleinen roten Mäuschen, sondern große blau-grün-karierte Elefanten mit rot-gelb-gestreiften Tupfen.

Aber was ist überhaupt doppelter Content (Duplicate Content) und wie kann dieser entstehen?
Weblogs sind tatsächlich prädestiniert für doppelten Content. Insbesondere dann, wenn der Bloginhaber die ersten 10 Beiträge innerhalb eines Monats erstellt. Werden zusätzlich die selben Tags und sogar die selbe Kategorie verwendet, dann enthält der Weblog mehrere Seiten (z. B. Home, Monats- und Jahresarchiv, Tagseite(n)) die den selben Inhalt (doppelten Content) aufweisen.

Und was passiert dann?
Dann kommt der böse Wolf (z. B. Google) und verschlechtert das PageRanking dieser Webseite oder setzt sogar diese auf die schwarze Liste.
Quatsch, denn der böse Wolf hat selbst einen Blog und weiß u. a. aus diesem Grund um diese Problematik.
Und außerdem:
Der böse Wolf hat ein großes Unternehmen, womit er auch morgen noch ganz viel Geld verdienen will.
Dies kann er aber nur, wenn die Suchergebnisse von den Suchenden als gut empfunden werden und diese deswegen immer wieder kommen. Warum sollte er also die Webseiten, die zufälligerweise doppelten Content produzieren, inhaltlich aber top sind, vor die Tür setzen?

Tatsächlich kann es einen Grund geben:
Sollte eine Webseite bereits ein sehr niedriges PageRanking haben und zusätzlich verschiedene Links auf die unterschiedlichen Versionen verweisen, dann kann dieser zufälligerweise aus den Suchergebnissen entfernt werden.
Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert ist allerdings sehr gering.

Sie wollen trotzdem, gerade deswegen oder nur einfach so doppelten Content vermeiden, wissen aber nicht, wie Sie dies anstellen sollen?

Tipps zum Umgang mit Duplicate Content und weitere Infos zum Thema erhalten Sie natürlich bei Google.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen und Sie wollen mir unbedingt etwas Gutes tun? Dann klicken Sie einfach jeweils einmal auf die folgenden Symbole. Fertig! (Keine Bange. Sie kaufen damit weder eine Waschmaschine noch treten Sie irgendeiner Sekte bei. Sie helfen mir nur dabei ein besseres PageRanking zu erhalten. Das sagt man jedenfalls. Ob es stimmt? Keine Ahnung.) Danke! ;-)
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
MisterWong Y!GG Webnews Digg del.icio.us StumbleUpon Reddit Technorati YahooMyWeb
erstellt am 14. Mai 2008 11:58    abgelegt unter: Suchmaschinen, Webdesign

nach oben